Kellerabdichtung

Feuchte Keller und nasse Wände

Kellerabdichtung gegen drückendes Wasser als Außenabdichtung oder von innen in Verbindung mit einer Horizontalsperre - wir bieten die ganze Bandbreite an. Vereinbaren Sie einen Ortstermin mit unserem Techniker!

Dr-Dicht macht Ihr Gebäude dicht -  nehmen Sie Kontakt auf > Kontaktformular

Kellerabdichtung – innen oder außen?

Zum Schutz vor eindringender Feuchtigkeit benötigen Gebäude Abdichtungsmaßnahmen, die auf die Wandoberflächen aufgebracht oder innerhalb der Wandkonstruktion angebracht werden. Auf die lückenlose Abdichtung ist bei der Planung der Abdichtungsmaßnahmen besonders zu achten. Nur dann kann aufsteigende Feuchte, drückendes Wasser, seitlich eindringendes Wasser und Spritzwasser vom Haus ferngehalten werden. Die Bandbreite der geeigneten Materialien reicht von kunststoffmodifizierten Dichtschlämmen über Bitumendickbeschichtungen bis hin zu Hybridabdichtungen, die die Vorteile beider Varianten vereinen.

Die Frage, ob eine Kellerabdichtung nachträglich von innen oder als Außensanierung erfolgen soll, hängt u.a. vom Schadenszustand, von baulichen Gegebenheiten und, für Sie sehr wichtig, von der zukünftigen Nutzung der Räumlichkeiten ab. Die sorgfältige Auswahl geeigneter Stoffe und der Verfahrenstechnik sind für uns als zertifiziertes Fachunternehmen selbstverständlich.

Bei der Kellerabdichtung eines Neubaus wird selbstverständlich immer die Außenabdichtung gewählt. So kann Wasser erst gar nicht ins Mauerwerk eindringen.

Bei der Trockenlegung eines bestehenden Objekts können äußere Umstände oder wirtschaftliche Belange aber auch für eine nachträgliche  Innenabdichtung sprechen. Daher ist eine sorgfältige Diagnose (Bauzustandsanalyse) die Grundlage für eine sinnvolle Therapie bei der Trockenlegung eines Kellers.

Ein Putzaustausch mit Sanierputz mit hoher Sulfatbeständigkeit bietet darüber hinaus Salzspeicherfähigkeit und Regulierung der Luftfeuchte.

Gemeinsam finden wir die optimale Lösung für Ihre Kellersanierung.

Ihre Vorteile

  • keine Standardlösungen
  • keine unnötigen und teuren Horizontalsperren
  • wirtschaftlich sinnvolle Konzepte

Gebäudeabdichtung auch im Sockelbereich, unter Treppen und an Türschwellen

Abdichtung gegen eindringendes Wasser
Abdichtung gegen eindringendes Wasser
Dauerelastische Abdichtung der Türschwelle erforderlich
Dauerelastische Abdichtung der Türschwelle erforderlich
Sockel abdichten
Sockel abdichten
Abdichtung an der Fassade
Abdichtung an der Fassade
Türschwelle abdichten
Türschwelle abdichten
Abdichtung des Estrichs unter der Türschwelle
Abdichtung des Estrichs unter der Türschwelle
nasse Kellerwand im Treppenbereich
nasse Kellerwand im Treppenbereich
Kellerabdichtung an der Kellertreppe
Kellerabdichtung an der Kellertreppe
Nasse Keller kostengünstig von innen abdichten
Nasse Keller kostengünstig von innen abdichten
 
 
Abdichtung gegen eindringendes Wasser
Abdichtung gegen eindringendes Wasser

Abdichtung im Keller oder auch an der Gebäudeecke dauerelastisch mit Hohlkehle und Dichtungsschlämme

1
Dauerelastische Abdichtung der Türschwelle erforderlich
Dauerelastische Abdichtung der Türschwelle erforderlich

Abdichtung mittels Hohlkehle aus Dichtmörtel und Dichtungsschlämme gegen eindringende Feuchtigkeit im Bereich der Türschwelle

2
Sockel abdichten
Sockel abdichten

Dichtungsputz am Sockel als Hybridabdichtung - Dauerelastisch und UV-Beständig

3
Abdichtung an der Fassade
Abdichtung an der Fassade

Kelleranschluss im Bereich des Sockels an der Fassade abgedichtet

4
Türschwelle abdichten
Türschwelle abdichten

Undichtigkeit unterhalb der Kellertür

5
Abdichtung des Estrichs unter der Türschwelle
Abdichtung des Estrichs unter der Türschwelle

Abdichtung der Türschwelle mittels Hohlkehle und Dichtungsschlämme

6
nasse Kellerwand im Treppenbereich
nasse Kellerwand im Treppenbereich

Wir sanieren die nassen Wände von innen durch Dichtungsschlämmen, die auf die Wandoberfläche aufgetragen werden.

7
Kellerabdichtung an der Kellertreppe
Kellerabdichtung an der Kellertreppe

Wir schaffen Abhilfe wenn aufsteigende Feuchte oder am Sohlenanschluss eindringendes Wasser zu nassen Wänden und zerstörtem Putz führen.

8
Nasse Keller kostengünstig von innen abdichten
Nasse Keller kostengünstig von innen abdichten

Nasse Keller, feuchte Wände, aufsteigende Feuchte? Wir dichten kostengünstig von innen ab

9
Refererenz Icon

Ursachen für nasse Keller

 

Schäden am Mauerwerk, abgeplatzter Putz oder absandender Putz, Risse im Mauerwerk und Risse im Putz, nasse Wände, Algen- oder Moosbewuchs auf Wandoberflächen, ausbrechende Fugen, Salzausblühungen, Verfärbungen und feuchte Flecken - die Bandbreite der Bauschäden durch eindringende Feuchtigkeit oder drückendes Wasser ist groß.

Der überwiegende Teil aller Bauschäden, die an Mauerwerk entstehen, wird durch von außen eindringendes und kapillar transportiertes Wasser in Verbindung mit Salzen hervorgerufen. Dabei kommt es einerseits zu Abplatzungen und Zerstörungen von Mauerwerk und Putz, andererseits verursacht durchfeuchtetes Mauerwerk raumhygienische Belastungen zum Beispiel durch Schimmelpilzbildung und führt darüber hinaus auch zu erheblichen Wärmeenergieverlusten, da nasses Mauerwerk eine schlechtere Wärmedämmung aufweist als trockenes Mauerwerk.

Die Wege, auf denen das Wasser ins Gebäude eindringt, sind vielfältig. Unterhalb der Erdoberfläche kann bei fehlender oder defekter Abdichtung je nach Wasserbelastung durch einen hohen Grundwasserspiegel, aufstauendes Regenwasser (drückendes Wasser) oder fehlende Drainage Wasser seitlich in die Wand eindringen. Ebenso kann über das Fundament senkrecht durch kapillarwirkung Wasser aus dem Untergrund aufsteigen, wenn hier eine waagerechte Sperre zum Untergrund fehlt. Die Wasserbelastung aus Regen und Spritzwasser ist ebenfalls nicht zu unterschätzen. Einerseits führt die "Wetterseite" zu besonderer Belastung, andererseits geht durch Spritzwasser im Sockelbereich, das vom Pflaster oder Asphalt wieder an die Wand spritzt eine erhöhte Feuchtebelastung der Wand aus.

Die im Nassbereich des Fundamentes eingedrungene Feuchtigkeit wird als "Aufsteigende Feuchte" innerhalb der Wand kapillar unter Mitnahme von Salzen in die oberen Wandbereiche beziehungsweise nach innen transportiert, wenn es nicht durch eine Horizontalsperre daran gehindert wird. Hier verdunstet das Wasser, die Salze bleiben zurück und führen auf Dauer zu Schäden im Gefüge von Mauerwerk oder Putz.

Referenzen zur Kellerabdichtung

Tipp Icon

Tipps und Tricks

 
 

In folgenden Orten bieten wir Ihnen unsere Leistungen an:

„Auch unsere Eigentümer sind zufrieden, dass der Keller wieder dicht ist. Egal wie heftig es zukünftig regnet, wir können ganz entspannt bleiben.”
Ulrike Grüterich, Georg Predeek – Peters Hausverwaltung, Bad Driburg
Zitat
 

Sie haben Fragen?

Unser Experte Daniel Klute hilft Ihnen gerne weiter! Nehmen Sie einfach direkt Kontakt zu ihm auf.

Herr Daniel Klute
Daniel Klute
Geschäftsführer
Telefon: 05251 69161-15
 
 
 

Adresse

Dr-Dicht GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 35
33178 Borchen
Deutschland

Kontakt

Tel.: 05251 691 61-15
Fax: 05251 691 61-66
E-Mail: info@dr-dicht.de
freecall: 0800 6688665

Hier finden Sie uns auch