Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung dieser zu. Über den Button können Sie diesen Hinweis schließen. Erklärung zum Datenschutz

Hausschwamm bekämpfen

Der Hausschwamm ist ein Vertreter der Holzfäulepilze mit einem sehr hohen Gefahrenpotential für Gebäude, da der Hausschwamm Fäule im Holz hervorruft, das Holz somit zerstört und die Tragfähigkeit von Holzkonstruktionen in Gebäuden stark schädigen kann. Frühzeitiges Vorbeugen und Schutzmaßnahmen gegen Feuchteschäden und Schwammbefall zahlen sich also aus. Wir bieten Ihnen Beratung, Bekämpfung und Sanierung im Schadensfall an, um den Wert und die Nutzbarkeit Ihrer Immobilie zu erhalten.

Über unser Kontaktformular können Sie uns direkt Ihr Anliegen schildern.

  • Hausschwamm Meldepflicht

    Hausschwamm Meldepflicht

    Meldepflicht besteht für Echten Hausschwamm noch in Thüringen und Sachsen. Da Echter Hausschwamm die Tragfähigkeit einer Holzkonstruktion erheblich beeinträchtigen kann, ...

    weiterlesen
  • Sanierung vom Schwammbefall

    Sanierung vom Schwammbefall

    Das Ausmaß vom Schwammbefall ist schwierig einzuschätzen und bedarf aus gesundheitlichen und ökologischen Gründen einer sachgerechten Sanierung.

    weiterlesen
  • Echter Hausschwamm

    Echter Hausschwamm

    Echter Hausschwamm ist neben dem Braunen Kellerschwamm ein Hauptverursacher von Schäden durch Schwammbefall in Gebäuden. Der Echte Hausschwamm (Serpula lacrimans) ist ...

    weiterlesen

Wissenswertes über unsere Schwammsanierung

Vor der Sanierung: Hausschwamm und seinen Lebensraum erkennen

Der Echte Hausschwamm (Serpula lacrimans) ist ein gefährlicher und schwer zu bekämpfender Holzzerstörer, da dieser gefährliche Gebäudepilz ein erhebliches Zerstörungspotential aufbringt. Man muss wissen, dass er die besten Lebensbedingungen in Holz in Verbindung mit Feuchtigkeit vorfindet. Dabei bevorzugt der Echte Hausschwamm eine relativ geringe Holzfeuchte von nur 30–40 % und liebt Temperaturbereiche um 20 °C. Bleibt eine Sanierung aus, bildet Hausschwamm kontinuierlich Fruchtkörper zur Verbreitung sexueller Sporen, Substratmycel zur Verankerung und Versorgung und Oberflächenmycel für seine Ausbreitung sowie den Transport und die Speicherung von Nährstoffen. Vor diesem Hintergrund empfiehlt sich die dauerhafte Kontrolle neuralgischer Bereiche, ebenso wie der Entzug der Lebensgrundlage durch Abstellen von Feuchtigkeitsherden und anderer begünstigender Faktoren.

Echter Hausschwamm wächst versteckt – das macht ihn so tückisch

Werden in einem Gebäude jedoch Fruchtkörper des Hausschwamms entdeckt, so signalisiert dies einen fortgeschrittenen Holzbefall. Umgehende Sanierungsmaßnahmen gegen den Schwammbefall sind erforderlich. Hausschwamm wächst bevorzugt in Zwischendecken, hinter Verschalungen und in verkleideten Konstruktionen, da er Zugluft meidet. Dieses versteckte Wachstum birgt die Gefahr, dass tragende Konstruktionshölzer zersetzt werden, ohne dass dies offen sichtbar ist. Der Feuchtigkeit folgend, kann sich der Hausschwamm aus dem Bereich einer einfachen Undichtigkeit im Dach über Fachwerkkonstruktionen und Holzbalkendecken bis in den Keller ausbreiten und so ein ganzes Gebäude zerstören.

Verstärkt wird die Gefahr dadurch, dass der Schwamm über sein ausgeprägtes Strangmyzel Feuchtigkeit transportieren und sich die nötige Holzfeuchte auf diese Weise selbst verschaffen kann. Zudem verfügt er über ein hoch entwickeltes Oberflächenmyzel und ist durchaus in der Lage, holzfreie Materialien über große Distanzen zu überwuchern. Es existieren jedoch Anhaltspunkte, denn sämtliche holzzerstörende Pilze sind in ihrem Wachstum auf Cellulose angewiesen. Neben Holz besiedelt Echter Hausschwamm somit auch Holzwerkstoffe, Baumwolle, Pappe und Papier. Akten, Bücher, Matratzen, Leinwände, Teerpappe oder Schuhe aus Naturmaterialien werden im Schadensbereich gerne komplett vom jungen Mycel überzogen. 

Hausschwammsanierung – immer eine Aufgabe für den Fachbetrieb

Eine Sanierung von Hausschwamm gehört, genau wie die Bekämpfung von Holz schädigenden Insekten, ausschließlich in die Hände von sachkundigen Fachleuten, die eine Sanierungsmaßnahme nach den Regeln der Technik durchführen können.  Schließlich geht es nicht nur darum, den Wert einer Immobilie zu sichern, sondern auch die Standfestigkeit des Gebäudes. Aus diesem Grund besteht noch immer Meldepflicht für den Echten Hausschwamm in verschiedenen Bundesländern.

Flankierend ist oft eine Bauwerkstrockenlegung erforderlich. Gegen feuchte Wände bieten wir aus einer Hand auch effektive Abdichtungsmaßnahmen wie Kellerabdichtungen, Sockelabdichtungen und Bautrocknungen an.

Frühzeitiges Vorbeugen und Schutzmaßnahmen gegen Feuchteschäden und Schwammbefall zahlen sich aus – wir beraten Sie gerne.

Beispiele für Echten Hausschwamm

Ihr Ansprechpartner

Hausschwammbekämpfung

Daniel Klute

Technik  -  Projektleitung

 

Adresse

Dr-Dicht GmbH
Rudolf-Diesel-Straße 35
33178 Borchen
Deutschland

Kontakt

Tel.: 05251 691 61-15
Fax: 05251 691 61-66
E-Mail: info@dr-dicht.de
Kontaktformular

Hier finden Sie uns auch